Sie sind hier: Vorstellung des Doco-Play » Ablauf

Erklärung und Ablauf der Erfolgsmethode „DOCO-PLAY“

 

Es werden die ersten beiden Spiele auf dem Buchungsformular eingetragen. Bei den Dutzenden haben wir noch kein Satzzeichen, dagegen beginnt das Spiel auf den Kolonnen. Gefallen sind die (23) und (35), beide gehören zu der zweiten Kolonne.

 

Das Buchungsformular wird unter dem Wort Einsatz mit einem Kreis versehen, der uns während des ganzen Spieles anzeigt, was an diesem Tag zu spielen ist. In dieser Spalte wird der erste Satz eingetragen.

 

Die Satztabelle Stufe eins zeigt diesen Einsatz: 1 Stück.

Im dritten Coup kommt 826). Die zweite Kolonne hat gewonnen: Die Eintragung dafür in der Spalte Saldo: Zwei Stücke plus. Bei den Dutzenden ist das Satzzeichen für das dritte Dutzend erfolgt. Das dritte Dutzend bekommt ebenfalls einen Kreis bei Einsatz und eine 1 für ein gesetztes Stück.

 

 

 

 

DOCO-PLAY-Satzgrafik-3

 

 

 

Der vierte Coup ist die 7.

 

Beide Chancen: Dutzende und Kolonnen haben verloren. In der Spalte Saldo wird dieser Verlust notiert. Der nächste Satz ist die Stufe zwei der Satztabelle = 1 Stück, bei den Kolonnen der zweite Satz der Stufe zwei = 3 Stücke, beide Sätze werden auf dem Buchungsformular vermerkt.

 

Der fünfte Coup ist die (3), Dutzend und Kolonne hat verloren, im Saldo wird dies eingetragen. Das erste Dutzend ist nun auch in das Spiel gekommen. Unser Einsatz für das erste Dutzend ist die Stufe eins der Satztabelle = 1 Stück und für das dritte Dutzend die Stufe eins, dritter Einsatz. Für die Kolonne ist der Einsatz Stufe zwei, dritter Einsatz = 4 Stücke.

 

Der sechste Coup ist die (20), Dutzende haben verloren. Zweite Kolonne hat einen Treffer, 4 Stücke Einsatz = 8 Stücke Gewinn werden in der Spalte Saldo eingetragen. Der siebente Coup ist die (6). Das erste Dutzend hat gewonnen, das dritte Dutzend einen Platzer. Die zweite Kolonne einen Verlustcoup. Die dritte Kolonne ist jetzt auch im Spiel. Einen Kreis um die dritte Kolonne  und 1 Stück Einsatz.

 

 

Damit stehen unsere zu spielenden Dutzende und Kolonnen für diesen Spieltag fest und werden nicht mehr verändert oder gewechselt.


Die praktische Anleitung der Satztechnik

     

Nachdem Sie nun den technischen Ablauf des Spiels kennengelernt haben, den Beginn und die zu setzende Chance, die Satzsignale und Satztabelle, wollen wir Sie mit der praktischen Seite bekannt machen. Dazu spielen wir Ihnen den ganzen Monat Januar vor. Jeder Spieltag wird kommentiert, worauf es ankommt, warum wir einen Tag frühzeitig beenden und den anderen weiterspielen. Zero wird immer als Verlustcoup gewertet, in der Januarstatistik machen wir Sie besonders darauf aufmerksam.

 

Wie bei allen anderen Spielen ist es auch bei „DOKO-PLAY“ erforderlich, einige Regeln zu beachten. Das Gesetz der Serie und des Ausgleichs, der kurvenmäßige Verlauf des Tages verhält sich nach den Roulettegesetzen. Diese zu erkennen und danach zu handeln, wollen wir Ihnen anhand von vorgespielten Tagen nach Originalpermanenzen zeigen.

 

Bestimmte Limite nicht zu überschreiten sind Grundregeln dieser Methode, denn diese Limitierung ist auf Sicherheit abgestimmt. Auf jeden guten Lauf folgt ein schlechter und diesen zu verfolgen, würde in den meisten Fällen höhere Verluste bringen.

In der Regel sind wir mit 15 bis 20 Gewinnstücken zufrieden.

 

Ist aber eine Trefferfolge mit kurzen Abständen im Spiel, können wir auch ruhig einmal weitersetzen. Hauptsache ist es, unseren bis dahin erzielten Gewinn dabei nicht wieder ganz verlieren.

Die Erklärung des Spiels wird Ihnen nicht ganz leicht vorgekommen, noch dazu, wenn Sie nicht viel Wissen über das Roulettespiel mitbringen. Lassen Sie sich davon nicht verwirren.

 

Spielen Sie zunächst einmal nur die Dutzende alleine, es wird dann viel einfacher erscheinen. Wenn Sie das Spiel mit den Dutzenden alleine verstanden haben, versuchen Sie es mit beiden: Dutzende und Kolonnen.

 

Dabei werden Sie schnell feststellen, dass es im ersten Moment viel schlimmer aussieht, als es ist.

 

Achtung: Alle diese Probespiele, die Sie bis zur perfekten Handhabung benötigen, sollten Sie erst anhand von Permanenzen durchführen. Erst wenn Sie sich vollkommen sicher sind, kann das Spiel im Casino beginnen.

 

Zunächst auch nur mit kleinen Einheiten, um sich an die Atmosphäre, die zu Beginn hektisch erscheinen mag, es aber keinesfalls ist, zu gewöhnen. Sie haben immer genug Zeit, Ihre Buchungen durchzuführen und dann Ihre Jetons zu platzieren.

 

 

 

DOCO-PLAY-Satzgrafik-4

 

 

 

 

Noch einmal:

nicht vergessen, den Handwechsel zu beobachten.

Der Handwechsel ist von äußerster Wichtigkeit.

 

Wir rekapitulieren noch einmal:

 

1. Gesetzt werden die beiden Dutzende und Kolonnen, sie sich durch Satzzeichen ergeben

haben und aller Wahrscheinlichkeit nach die Favoriten während unserer Spielzeit an diesem Tage sind.

 

2. Beginn ist immer die Eröffnung eines Tisches, oder wenn gar nicht anders zu vermeiden, nach einem erfolgten Handwechsel.

 

3. Bei Beginn werden immer 2 Dutzende und 2 Kolonnen gesetzt. Hat eine Chance das Verlust- oder Gewinnlimit erreicht, wird diese nicht weiter gesetzt. Dann läuft das Spiel nur mit Dutzend oder der Kolonne, die noch keinen Platzer hatte oder besser im Spiel liegt.


Weiter zu den Tagesspielen mit dem Erfolgssystem DOKO-PLAY

Zurück zum Start

Search Engine

 
Besucherzähler kostenlos